Optimus

Der schwedische Hersteller Optimus kann auf eine mehr als 100jährige Firmengeschichte zurückblicken.

Gegründet 1899 stellt Optimus bis heute Kocher und andere Outdoorprodukte her.

Seit 2007 gehört Optimus zur Katadyn-Gruppe.

 

Seit kurzem gehört eine Beleuchtungskiste der schwedischen Armee mit zwei Optimus Starklichtlampen zu meiner Sammlung.

 

Meine Kocher von Optimus kann man unter "Kocher" betrachten.

 

 

Optimus 200 P

ID: OP-0002

Die Optimus 200 P ist eine Starklichtlampe mit 250 HK. Sie wird mit Petroleum betrieben und mit Spiritus vorgeheizt.

Ihre Ähnlichkeit zu den früheren Petromaxlampen mit Knickvergaser ist unübersehbar.

 

Die rote Emaillehaube gibt der verchromten Lampe ein besonderes Aussehen.

Als Besonderheit ist der Fullstandsanzeiger und das grosse Manometer auf dem Tank zu nennen, sowie die separate Füllschraube.

 

Die Lampe ist ungebraucht, hat aber stärkere Lagerspuren (Korrosion), die man aber wegpolieren könnte.

 

Sie ist Bestandteil meiner schwedischen Beleuchtungskiste.

 

 

Optimus 930

ID: OP-0005

Die Optimus 930 ist eine Starklichtlaterne mit 300 HK. Es gibt aber auch Versionen mit 350 HK, wobei der Unterschied marginal sein dürfte.

Die Konstruktion und das Aussehen der Lampe weicht von dem üblichen Optimus-Design ab.

Auffällig ist der bauchige Glaszylinder, der ausserhalb des Tragegestells liegt.

Die Lampe hat kein Manometer und keinen Rapidstarter, sie muss mit Spiritus vorgewärmt werden.

Ich habe sie ungebraucht (NOS) auf dem Flohmarkt gefunden. Leider war das matte Originalglas kaputt. Gottseidank sind noch originale Gläser von Optimus erhältlich.

 

 

Optimus 930

ID: OP-0006

in Bearbeitung

 

 

Optimus 1200

ID: OP-0003

Auch die Optimus 1200 hat die Lichtstärke 250 HK, hat aber ein paar unterschiede zur vorherigen Lampe: Das Tragegestell hat eine Aussparung für den nicht vorhandenen Rapidstarter, das Manometer ist kleiner in der Form der Petromaxmanometer und gleichzeitig Einfüllöffnung für den Tank. Ausserdem gibt es keinen Füllstandsanzeiger.

 

Auch diese Lampe hat einen Knickvergaser.

 

Vom Zustand hat dieses Exemplar auch ein paar reversible Lagerspuren.

 

Diese Optimus 1200 ist auch Bestandteil meiner schwedischen Beleuchtungskiste.

 

 

 

Optimus 1200

ID: OP-0001

Diese Optimus 1200 in Messing hat auch 250 HK und hat, im Unterschied zu ihrer Armee-Schwester, einen Rapidstarter und eine Vorheizschale. dafür aber kein Manometer, sondern nur eine Füllschraube mit Druckablassventil.

Der Rapid ist optimustypisch eine Art Drehhebel.

 

Die Lampe hat eine wunderbare Patina, die ich aber etwas wegpoliert habe. Das matte Glas war leider zerbrochen und wurde jetzt gegen ein originales klares Optimus-Glas ersetzt.

Optimus 1200 M

ID: OP-0007

Dank eines Sammlerkollegen kam ich in den Besitz einer neuen originalverpackten Optimus 1200 M des schwedischen Militärs. Bernd hat mir das gute Stück dankenswerterweise aus Schweden mitgebracht.

Diese Optimus ist die Nachfolgerin des vorgenannten Modells und stammt wohl aus Ende der 80er Jahre.

Gefertigt wurde sie in Schweden, die Teile dafür stammen vermutlich aber schon aus portugiesischer Produktion von Hiplito und zeigen Ähnlichkeit mit Teilen von Geniollampen.

Interessanterweise ist die Position des Rapidvorwärmers eine sehr steile, weiter nach innen versetzte.

 

 

Optimus 1551

ID: OP-0004

Die Optimus 1551 mit 500 HK ist ein Modell, das nicht mehr in Schweden produziert wurde. Sie stammt vermutlich aus Cina und besteht nicht aus Messing, sondern aus Stahlblech.

Auf dem Typenschild befinden sich auch arabische Schriftzeichen, die darauf hindeuten, dass die Lampe auch günstig für den arabischen Markt produziert wurde.